Stepp

Wissenswertes & Bilder

Aus den unterschiedlichen Tanz- und Musikstilen der afroamerikanischen und irischen Einwanderer hatte der "Tap-Dance" seinen Beginn im 19. Jahrhundert in den USA. Mit Hilfe von stabilen Schuhen wurde sozusagen Musik mit den Füßen gemacht. Später wurden die Schuhe mit Metallplatten beschlagen – der Steppschuh entstand.

Schuhe, die mit Stepp-Platten versehen werden sollen, müssen eine dicke Kernsohle aus Leder haben und der Absatz sollte zudem möglichst massiv sein, damit die Platten sich während des Steppens nicht lösen.

Bei den Stepp-Platten gibt es verschiedene Größen für die Spitze und den Absatz des Schuhs.

Die Größe der Stepp-Platte richtet sich immer nach der Sohle- bzw. Absatzform, sowie nach der Größe und Form des Steppschuhs.

Die Metall-Platten haben eine Aushöhlung und werden über eine Fiberplatten montiert, so dass ein Resonanzraum entsteht. Dies ergibt einen klaren, intensiven Klang.

Bei vielen Schuhmodellen werden heutzutage die Platten bereits vom Hersteller während der Produktion fertig montiert. 

Tipps und Tricks zum Thema finden Sie unter INFOS/TIPPS
Nachfolgend eine Bilderauswahl, zum Vergrößern bitte anklicken.